Key Features von TimeXtender Discovery Hub®

Kontrolliert,

Automatisiert

und Trotzdem

Flexibel 

Data Lineage

Das Finden von Fehlern kann ein mühsamer Prozess sein, aber mit Discovery Hub® ist es so einfach wie ein Klick auf eine Schaltfläche. Wenn Sie einen Wert in einem Bericht in Frage stellen, können Sie die Datenreihenfunktion in Discovery Hub® verwenden, um diese Zahl durch einfaches Klicken auf den Datenpunkt an ihren Ursprung zurückzuverfolgen. Auf diese Weise können Sie Fragen wie „Was sind die Quellen für den Bericht, den ich gerade sehe?“ und „Welche Transformationen wurden auf die Daten angewendet?“ beantworten. Antworten auf diese Fragen stellen ein hohes Maß an Vertrauen sicher und helfen bei der Erzielung regulatorischer Compliance in vielen Branchen, einschließlich Gesundheitswesen, Finanzen, Bankwesen und Fertigung. Die Data Lineage Funktion in Discovery Hub® verfolgt alle Objekte und deren Abhängigkeiten und liefert eine visuelle End-to-End-Darstellung des Datenlebenszyklus. 

Impact analysis 

Eine der größten Herausforderungen für Integrationen besteht darin, die Auswirkungen einer Änderung zu bestimmen. Mit Discovery Hub® ist das einfach. Sie können eine Auswirkungsanalyse für Tabellen und Felder durchführen und Abhängigkeiten und / oder potenzielle Auswirkungen automatisch identifizieren. Sollte beispielsweise eine vorgeschlagene Änderung Ihres Betriebssystems den „Umsatzbetrag“ von inklusive Steuern zu exklusive Steuern ändern, zeigt Ihnen Discovery Hub® automatisch jedes benutztes „Umsatzbetrag“ Feld, damit Sie alle Änderungen vornehmen können die noch gemacht werden müssen. 

Execution engine – maschinelles Lernen 

Mit der intelligenten Execution Engine von Discovery Hub® erhalten Sie Geschwindigkeit, Agilität und optimierte Leistung. Mit der parallelen Ausführung können Sie mehrere Aufgaben parallel anstatt sequentiell ausführen. Die Ausführungszeiten für die einzelnen Objekte werden protokolliert und Discovery Hub® verwendet diese Informationen, um die Ausführungsreihenfolge zu optimieren. Die größten Aufgaben werden zuerst ausgeführt, wobei die Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Objekten berücksichtigt wird. Basierend auf einer automatisierten Analyse der Verarbeitungsprotokolle verbessert ein Algorithmus die Parallelität jedes Logs basierend auf den tatsächlich verarbeiteten Daten und erzielt eine bessere Leistung bei jedem Log. Die Ausführungsreihenfolge wird also nicht nur einmal am Anfang optimiert, wie dies bei der Handcodierung der Fall ist, sondern auch bei jeder Ausführung des Projekts. Das macht die Ausführung Ihrer Aufgaben blitzschnell. 

Performance Tracing 

Alle Ausführungszeiten bis zu den kleinsten Aufgaben werden gespeichert. Dies hilft bei der Diagnose der Ursache, wenn sich etwas ändert. Zum Beispiel: Wenn die Ausführungszeit in der letzten Woche stark angestiegen ist, vergleicht Discovery Hub® die Zeit automatisch mit der vorherigen Woche. Auf diese Weise können Sie erkennen, wann der Anstieg begonnen hat. Wenn Sie diese Ausführung genauer ansehen, stellen Sie möglicherweise fest, dass eine bestimmte Tabelle plötzlich doppelt so lang geladen wurde. Es ist schnell und einfach zu erkennen, ob es sich um ein Engpass-Problem handelt oder ob eine starke Zunahme der Zeilenanzahl dieser spezifischen Ausführung Schuld hat. 

Dokumentation 

Die robuste Dokumentation, die automatisch von Discovery Hub® generiert wird, kann Ihnen helfen, die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften wie Sarbanes-Oxley, HIPAA oder Basel II zu gewährleisten. Per Mausklick liest es das gesamte Metadatenmodell und beschreibt es als PDF. In der Dokumentation können Sie die Namen, Einstellungen, die Beschreibung und den Code für jedes Objekt anzeigen. Die Discovery-Hub-Dokumentation enthält die vollständige Versionsverwaltung, um sicherzustellen, dass die generierte Dokumentation der bereitgestellten Version des Projekts entspricht. Kommentare können zu allen Elementen im Projekt hinzugefügt werden. Die Dokumentation wird als Hyperlink-PDF-Dokument basierend auf einer Vorlage angezeigt, die Sie nach Belieben ändern können. 

Incremental load 

Sie können das inkrementelle Laden mit nur wenigen Klicks aktivieren. Das spart Zeit und hilft, die Systemleistung zu optimieren. Mit einem einzigen Klick können Sie auswählen, ob in der Quelle gelöschte Zeilen aus der Lösung gelöscht oder nur für die spätere Analyse als gelöscht markiert werden sollen. Indem Sie nur neue und geänderte Datensätze laden, können Sie Ladezeiten drastisch reduzieren, die Systemleistung verbessern, Zeit, Ressourcen, Arbeitsspeicher, Bandbreite und Speicherplatz auf der CPU sparen und ermöglichen damit eine schnellere und genauere Entscheidungsfindung. 

Sicherheit 

Mit den in Discovery Hub® integrierten Sicherheitsfunktionen können Sie Benutzer und Zugriffsrechte identifizieren und die Sicherheit auf Objekt- und Zeilenebene aktivieren. Die Sicherheit auf Objektebene stellt sicher, dass authentifizierte Benutzer nur auf die Daten, Tabellen oder Spalten zugreifen, für die sie berechtigt sind, und nicht mehr. Die zeilenbasierte Sicherheit geht noch weiter und beschränkt den Zugriff auf bestimmte Daten in Tabellen, auf die Mitglieder einer bestimmten Gruppe zugreifen können. Beispielsweise kann eine Vertriebsmitarbeiterin möglicherweise nur Daten in der Verkaufsregion aufrufen, die mit ihren eigenen übereinstimmen. 

Semantische Schicht 

Semantische Ebenenmodellierungsfunktionen bieten einen einfachen Zugriff auf Daten, die für eine bestimmte Abteilung oder einen bestimmten Zweck relevant sind. Eine der Herausforderungen, mit denen sich Business User in einer Self-Service-Umgebung konfrontiert sehen, ist, dass sie die Systemterminologie nicht immer verstehen. Infolgedessen können sie die Daten nicht korrekt interpretieren oder verstehen, was die Berichte ihnen tatsächlich sagen. Die in Discovery Hub® integrierten semantischen Schichtmodellierungsfunktionen lösen dieses Problem, indem sie die Daten auf relevante Weise transformieren und Beschreibungen verwenden, die für Business User leicht zu verstehen sind. 

Versionsverwaltung 

Die automatische Versionsverwaltung im Discovery Hub® hat zwei wesentliche Vorteile. Erstens bietet es eine robuste Dokumentation auf Knopfdruck. Zweitens ermöglicht es Ihnen, ein Projekt von einem früheren Status leicht wiederherzustellen. Jede Version eines Projekts wird eindeutig identifiziert und der Zustand der Objekte in diesem Projekt wird aufgezeichnet. Dies kann einen Zeitstempel, eine Beschreibung der vorgenommenen Änderungen und die Person enthalten, die diese Änderungen vorgenommen hat. Eine neue Version wird automatisch generiert, wenn ein Objekt erstellt, geändert oder gelöscht wird. Dies macht es sehr einfach, ein Projekt im Fehlerfall wiederherzustellen. 

Slowly changing dimension 

Namen und Adressen ändern sich, Vertriebsmitarbeiter kommen und gehen, Unternehmen führen neue Produkte ein und andere veralten. Der zeitliche Umgang mit dimensionalen Daten ist einer der schwierigsten Aspekte des Datenbankdesigns. Aber mit Discovery Hub® ist das einfach. Tatsächlich kann dieses Feature in wenigen Minuten eingerichtet werden. Der Discovery Hub® unterstützt die sich langsam verändernden Dimensionen vollständig, sodass Sie präzise reflektieren können, was über einen bestimmten Zeitraum oder zu einem bestimmten Zeitpunkt geschehen ist. Das einzigartige, optimierte Modell zur Erkennung von Änderungen macht es extrem schnell und so zur vermutlich besten SCD-Implementierung. 

Multiple Umgebungen 

Discovery Hub® unterstützt mehrere dedizierte Umgebungen für Entwicklung, Test, Produktion usw. Dies stellt sicher, dass die Produktionsumgebung immer online und für den Endnutzer verfügbar ist. Es erleichtert auch die automatische Versionsverwaltung in der Produktionsumgebung. Mehrere Umgebungen bieten eine einfache und einfach zu bedienende Oberfläche, mit der Sie Ihr Projekt zwischen verschiedenen Umgebungen übertragen können, z. B. zwischen Entwicklung und Qualitätssicherung und von der Qualitätssicherung bis zur Produktion. Die Features sorgen dafür, dass das gesamte Projekt übertragen und nichts vergessen wird. Discovery-Hub® verwendet nur die für die neue Umgebung erforderlichen Änderungen. 

Multiple Benutzer 

Multiple Benutzer bedeutet einfach, dass mehrere Personen gleichzeitig am selben Projekt arbeiten und zusammenarbeiten können. Mithilfe der Ein- und Auscheckfunktionen hilft der Discovery Hub®, Kollisionen zu vermeiden. Mit Discovery Hub® können Sie nachverfolgen, wer an welchen Projekten arbeitet (Ein- und Auschecken), und mehrere Entwickler können gleichzeitig arbeiten. 

Konnektoren und Adapter 

Discovery Hub® kann Daten von praktisch jeder Datenquelle verbinden und extrahieren und ist mit intelligenten Adaptern für einige der beliebtesten Quellsysteme ausgestattet. Diese Adapter holen Daten mithilfe der Geschäftslogik der Quellsysteme ab. Dadurch können Sie Daten aus jedem Quellsystem schneller und effizienter extrahieren und synchronisieren als je zuvor. Mit dem AnySource-Konnektor können Sie eine Verbindung zu einer beliebigen OLE DB- oder ADO-Datenquelle herstellen. Über den Konnektor für benutzerdefinierte Datenquellen können Sie eine beliebige Option in Verbindung mit einem separaten Provider oder Treiber verwenden, um den Zugriff auf Datenquellen zu ermöglichen, die nicht von der Core Discovery Hub®-Produkt-API unterstützt werden. 

Volle Integration in Ihr bestehendes Data Ware House 

Discovery Hub® ermöglicht die Integration eines traditionell gebauten Data Warehouse (DWH) in die automatisierte Plattform. Dies bedeutet, dass die Startkosten für Unternehmen mit einem bestehenden DWH niedrig sind. Der eigentliche Übergang zur Automatisierung kann dann später bei Bedarf gestartet werden. Mit Hilfe der Funktionen in der Discovery Hub®-Plattform, kann dies in einem kontrollierten und sicheren Übergang erfolgen. 

X